Hufschuhe Easyboot Glove - Erfahrungsberichte

  • Hallo zusammen,


    nachdem es hier zwei sehr gute frequentierte Threads zum Thema Hufschuhe gibt, den einen nur zum Renegade und der andere zwar allgemein aber tendenziell inzwischen hauptsächlich über den "normalen" Easyboot fange ich hier mal einen neuen speziell zum Easyboot Glove an.


    Zur Hintergrund


    Max hat nach 4 Jahren seine Dallmer Clogs nur endgültig durchgelatscht, mir gehen die Ersatzteile aus und so ganz bin ich mit den Schuhen nicht zufrieden. Da Anziehen ist manchmal etwas lästig und Max tritt sich spätestens beim Angaloppieren immer die vorderen Schuhe ab - ich masse mir an, zumindest Landesmeister im Hufschuhewiederfinden zu sein :rolleyes:


    Nach viel Internetrecherche (die mich u.a. hier ins Forum geführt hat !) habe ich mal gemessen und fotografiert und beim hufshop angefragt. Dort hat man mir die Gloves empfohlen und es sieht so aus, als wenn ich diese jetzt anschaffen werde.


    Montags bestellt und vorab bezahlt kam Mittwoch das FitKit, also die Probierschalen in verschiedenen Grössen per Paket an. Bei der spontanen Anprobe fielen sofort zwei Grössen raus und ich stellte fest, das mein Pferd vier unterschiedliche Hufe hat ... :rolleyes:


    Eine erste Probe im Schritt und Trab an der Hand war ganz vielversprechend, selbst im "spontanen" Galopp auf der Wiese (... recht schönen Dank liebe Jäger X( ...) blieb der hintere Schuh fest am Huf.


    Unser Hufschmied erklärte sich netterweise bereit, Donnerstag abend mal vorbeizuschauen und beim Anpassen und Hufe "Zuarbeiten" zu unterstützen, zumal er selber bisher nur Easyboot verkauft hatte und selber neugierig war.


    Einige Raspelstriche später passten die Schuhe jeweils auf beiden seiten gleich und folgendes Bild bot sich:


    Vorne links
    und


    Hinten links
    und


    Ich habe bisher einen guten Eindruck, vielleicht können die Glove Benutzer hier mal was zum Sitz speziell an den Trachten sagen ?


    Unser HS sucht jetzt mal die Preise heraus und ich denke ich werde dann mal bestellen, wenn ich nicht noch andere Informationen bekomme, die mich umstimmen könnten.


    Ich berichte auf jeden Fall weiter !


    Dirk 8)

    In der Ruhe liegt die Kraft ... Auch wenn mich eine Tinkerstute adoptiert hat - ich bleib hier ;-)

    Edited 11 times, last by DirkS ().

  • Einmal Glove - immer Glove :D


    Ich bin absolut begeistert.
    Nachdem ich eigentlich ursprünglich NIEEE wieder was von Schuhen wissen wollte, kam ich 2008 doch wieder auf den "Schuhtrip".
    Mein Huforthopäde der seit diesem Datum auch meine Pferde bearbeitete passte mit die Easyboot Epic an, mit denen ich auch sehr zufrieden bin/war.
    Ich habe NIE einen verloren.
    Allerdings gab es bei denen einige kleine Mankos:
    rutschige Sohle, Draht geht irgendwann kaputt, zum Schnalle öffnen braucht man immer einen Hufkratzer etc.
    Ich probierte die Renegades aus, die auch super sind/waren, aber doch genauso viel Zeit beim Anziehen brauchen.


    Nach viel Skepsis besorgte ich mir für meine 3jährige, gerade angerittene Stute die Gloves. Ich lfuhr mit ihr zu einem Westernstore, der das Fit-Kit hatte und ließ mich beraten. Kurz drauaf hatten wir die richtige Größe.
    Ich kaufte erst einmal für die Vorderhufe Schuhe.


    Fazit bisher:
    Ich bin suuuuppperrr zufrieden.
    Das anziehen geht MEGA-schnell (Schuh drauf, Gamasche hochklappen und zu...) ebenso das ausziehen.
    Ich habe sie in hohem Tempo und in Matsch/Gestrüpp NIE verloren, bis auf eine Ausnahme :D
    Irgendwie löste sich am Gaiter einer Schraube, so dass dieser Wegstand. Auf einer Lichtung wendete ich Sie und der Schuh bieb an Ort und Stelle - ich wunderte mich erst sehr, da wir vorher durch gestrüpp,... ritten. DOch durch die fehlende Schraube war es dann gsd klar, wieso der Schuh nicht hielt ;)
    Daher heißt es für mich jetzt: Schraube locker?!


    Klar, die Hufe sollten vor dem Anpassen bearbeitet sein.
    Fest steht aber:
    NIEMALS den Huf dem Schuh anpassen!
    Die Hufbearbeitung sollte stets auf Grund der Belastungssituation etc. erfolgen. Daher finde ich es äußerst wichtig den Schuh passend zu Huf zu machen/suchen und nicht anders herum!


    Der Glove erfordert einen regelmäßigen Huf und eine regelmäßige Bearbeitung (meine Pferde werden alle 4-5 Wochen ausgeschnitten). Ist der durch den Huf (noch) nicht so gegeben ist es sinnvoiller auf andere Schuhe Epic, Renegade, Edge auszuweichen!


    Soviel zu meiner Erfahrung - ich werde weiter berichten.


    Zu deinen Bildern:
    Von der Länge her scheinen die Schuhe gut zu sein. Es kann optisch auch täuchen, aber wie ist die Breite?
    hinten links scheint der Huf den Schuh auszubeulen und das darf meines Wissens nicht so sein.
    Schlussendlcih hilft aber nur ausprobieren....
    Für m inimal zu große Schuhe, bzw etwas ovalere Hufe (v.a. hinten) gibt es ja auch noch die Power-Stripes.


    Viel Erfolg weiterhin mit den Schuhen!


  • Erstmal Danke für die ausführliche Antwort. Ich hoffe, ich habe mich nicht allzu missverständlich ausgedrückt, der letzte Schmiedebesuch war schon 3 Wochen her, daher war auch der Schmied dabei um den Zustand wieder in Richtung optimal zu verschieben, natürlich nicht um den Huf passend zum Schuh zu machen. Regelmässig Nachraspeln musste ich beim Dallmer auch um sie passend zu halten.


    Was die Breite angeht werde ich noch mal in mich gehen und nochmal eine Probiersession ansetzen (... ich weiss noch, wie ich als Kind Schuhgeschäfte gehasst habe, ich kann Max verstehen, aber da muss er durch ...).


    Die Stripes sind doch dafür da, wenn (breiten) die Hufe den Schuh auseinanderdrücken, also das "V" vorne zu breit wird, oder hab ich das falsch verstanden ?


    Dirk 8)

    In der Ruhe liegt die Kraft ... Auch wenn mich eine Tinkerstute adoptiert hat - ich bleib hier ;-)

  • Also soweit ich beraten wurde sind die Stripes dazu da das V nicht so weit "aufzumachen" und so der Schuh etwas "enger" ist und daher auch nicht 100%optimalen (z.B. steilere) Hufe passt.
    Bei meiner Stute bildet sich ein leichtes V. Man sagte mir, dass es sein kann dass der Schuh bei einem Huf nicht gut hält (ein Huf ist immer etwas kleiner/steiler) und ich es dann mit Stripes probieren solle.
    Bisher war das aber noch nicht notwendig.
    Wenn das V zu groß wird, dann ist der Schuh zu klein ;)

  • So hatte ich das auch verstanden, daher hat mich


    "Für m inimal zu große Schuhe, bzw etwas ovalere Hufe (v.a. hinten) gibt es ja auch noch die Power-Stripes."


    etwas verwirrt ...


    Schuhe sind bestellt, ich bin schwer gespannt !


    Dirk 8)

    In der Ruhe liegt die Kraft ... Auch wenn mich eine Tinkerstute adoptiert hat - ich bleib hier ;-)

  • Montags bestellt (durch den HS) Dienstags waren sie da, persönlich von ihm vorbeigebracht, er ist schliesslich auch neugierig 8o


    Hätte mir als kleiner Junge jemand erzählt, ich könnte wegen einem (OK, zweier) Paar Schuhe so aufgeregt sein, ich hätte alle meine Salamander Hefte verbrannt ... :rolleyes:


    Ich habe sogar mein Handy zuhause liegen lassen, und das passiert mir nur bei besonderen Anlässen, daher heute noch keine Fotos, sorry :(


    Zurück zu den Schuhen. Erstmal auspacken und nachwiegen, beide Größen wiegen pro Schuh 366 gr, das sind gerade mal 50 gr mehr als die 4er DallmerClogs, ich hatte mit mehr gerechnet. Nach einem Bericht hier im Forum habe ich dann mal alle Schrauben kontrolliert, alle sassen fest, allerdings ist unser Dallmer Kreuzschlitz eine Nummer zu gross, d.h. hier gibts die nächste kleine Neuanschaffung.


    Die Verarbeitung war ohne Beanstandungen und der verwendete Kunststoff ist zumindest dahingehend hochwertig, das er fast garnicht nach Chemie stinkt.


    Das erste Anziehen ging auch problemlos, wenn man den Gaiter ganz zurückklappt fast so einfach wie bei den Dallmer Clogs. Sowohl die Schalen wie auch die Gaiter scheinen wie auf Maß angefertigt und sitzen ohne Probleme, die Gaiter kann man, wenn sie etwas warm geworden sind nochmal "nachspannen", also noch etwas glatter anlegen.


    Die ersten Schritte waren die Wendung auf unserm Sattelplatz, das sah besser aus als bei den DCs, wir haben relativ glatte Paddockplatten, die DCs rutschten darauf etwas, so das die Pferde entsprechend bedächtig liefen. Mit den Gloves lief Max genauso locker wie ohne Schuhe.


    Einige Runden an der Hand auf dem Platz waren auch ganz vielversprechend, mir fiel nur auf, das Max hinten etwas streicht, er steht recht eng und die Hufbreite nimmt durch die Gaiter etwas zu, allerdings nicht wirklich dramatisch. Mal sehen, ob es hier zu Abnutzungserscheinungen kommt.


    Das Ausziehen ist auch mit etwas Kraftaufwand verbunden, geht aber auch leichter, wenn man den Gaiter wieder komplett zurückbiegt.


    Bsi jetzt bin ich immer noch optimistisch, die richtige Wahl getroffen zu haben, heute Abend lassen Wetter und meine Arbeitszeit hoffentlich mal einen Test unterm Sattel zu, dann gibts auch Fotos.


    Dirk 8)

    In der Ruhe liegt die Kraft ... Auch wenn mich eine Tinkerstute adoptiert hat - ich bleib hier ;-)

  • Da bin ich (endlich) wieder.


    Ein freier Sonntag mit Regenpause liessen endlich einen Testritt zu !


    Mit dem Anziehen klappt es immer besser, wenn man den Gaiter wirklich (und mutig) komplett nach hinten klappt kann man die Schuhe mit etwas Technik ähnlich wie die Dallmers auf den Huf "schrauben", also mit einer leichten Drehbewegung und relativ wenig Druck. Die englische Anleitung beschreibt das sehr nett mit "nutzen sie lieber Technik statt Kraft ...". So siehts dann angezogen aus:


    vorne und hinten


    Detailaufnahmen hinten links, sowohl Gaiter wie auch der Schuh selber sitzen.



    Auf dem Reitplatz wirkte Max irgendwie schrittfreudiger, ob das an den Schuhen liegt ist schwer zu sagen, vielleicht hat ihn auch meine Gute Laune oder das Wetter beflügelt. In allen drei Gängen auf beiden Händen blieben die Schuhe dran, lediglich der vorne Links hatte sich ein wenig gedreht, das werde ich intensiv beobachten, vielleicht gibt es hier einen PowerStrap, abwarten. Als kleinen Spezialtest hat Max dann noch einen Stolperer mit Landung auf den Karpalgelenken und Wiederaufrappeln hingelegt (keine Ahnung wieso, war allerdings an einer arg zerzausten Stelle mit tiefer Spur, kommt eigentlich nur vor, wenn ich unkonzentriert bin :rolleyes: ), trotzdem war auch danach alles an Ort und Stelle.


    Zum Abschluss haben wir noch eine kurze Schrittrunde (der Hund war mit) im Gelände gemacht. Vielleicht bin ich etwas euphorisch verblendet, aber egal auf welchem Belag, Asphalt, Bauschutt/Schotter, Grasweg, überall lief Max ungehemmt wie selten - zusammengefasst ein voller Erfolg :jaah:


    Wieder daheim sassen die Schuhe wie beim losreiten, es gab keine Scheuerstellen oder verwirbeltes Fell hinter den Gaitern.


    Die hinteren Schuhe zeigen deutlich, wo sie streichen
    links und rechts
    auch hier werde ich genauer hinschauen, ob und welche Folgen das hat.


    Sehr schön in allen vier Schuhen dieser Abdruck vom Strahl

    der Hufmechanismus wird offensichtlich nicht eingeschränkt, bei den relativ starren Dallmers war das sicher anders.


    In Summe bin ich bisher hoch zufrieden mit der Anschaffung und werde weiter berichten :]


    Die nächsten Tests auch in Gang 2 und 3 im Gelände werden noch auf sich warten lassen (bin krank geschrieben und das nicht ganz zu unrecht ... :( ).


    Bis dahin


    Dirk 8)

    In der Ruhe liegt die Kraft ... Auch wenn mich eine Tinkerstute adoptiert hat - ich bleib hier ;-)

  • Danke für die Bilder und den Bericht ;)
    Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg und bin mir sicher dass du auch weiterhin begeistert bist ;)
    Wie gesagt, bei mir halten sie in allen Lebenslagen äh Gangarten und Situationen, wenn die Schrauben richtig zu sind ;)
    Ich bin von dern Schuhen fasziniert!


    Meine "Kleine" ist momentan in Beritt und ich hab die Schuhe mitgegeben, bin mal gespannt wie sie damit zurechtkommen ;)


    LG Nicole

  • Ich bin auch erst seit knapp 8 Wochen stolze Besitzerin von einem Paar Easyboot Gloves und bin völlig begeistert, sowohl von den Schuhen als auch vom Service des Hufshops! Die Versendung des Hufkits ging problemlos und sehr schnell und als ich dann telefonisch durchgegeben habe, welche Größe ich benötige wurde mir gleich ein gebrauchtes Paar angeboten, das sie gerade reinbekommen hätten - fast neu, nur wenige Male benutzt und bis auf winzige Kratzer unter der Sohle auch optisch komplett in Takt. So habe ich noch 20€ gespart :)
    Die Gloves selber sind auch einsame Spitze. Habe erst einen langen Schrittausritt (hauptsächlich auf Asphalt) unternommen, da war ich schon angetan, später habe ich die in Trab und Galopp in der Reithalle getestet, auch da hielten die bombensicher und inzwischen bin ich auch schon damit auf Gras gesprungen, wobei meine Dicke weniger gerutscht ist, als das komplett barhuf der Fall war!

  • Super Thread erstmals!
    Ich lese Erfahrungsberichte immer total gern!


    Ich hab jetzt seit ca. einem halben Jahr die Gloves für meine Stute, wir reiten Wald und Wiese, rauf und runter, Schlamm, Wasser usw usw.. ich habe noch NIEEE einen verloren, die Schuhe sind ein Wahnsinn, ich bin echt begeistert!
    Ich mache die Hufe von meinem Pferd immer selber (Raspeln), alle 2-3 Monate kommt der Schmied zur Kontrolle, wo meistens nicht einmal was zu machen ist.
    Das An- und Ausziehen geht in einem mit dem Hufeauskratzen und erfordert einen sehr geringen Zeitaufwand (wo meine Stallkolleginnen mit Gummihammer usw. erstmal 10 Minuten am arbeiten sind).
    Auch optisch finde ich die Gloves unschlagbar. Wo andere Hufschuhe eher wie Schischuhe am Pferd aussehen, sehen die Gloves sehr sportlich und unauffällig aus.
    Also auch ich kann sie nur weiter empfehlen! :)

  • Auch ich reite nur noch mit den Gloves. Sie halten super - egal in welcher Ganganrt, egal auf welchem Boden. Ich bin total begeistert.
    Wir haben Wald und Wiese auch harte Wege und Matsch. Sie halten immer. Sind echt schnell an und auszuziehen und haben keine Schnallen Drähte und so weiter. Da kann schon nichts kaputtgehen, das finde ich echt praktisch. Auch optisch sind sie nicht so auffallend und klobig am Huf. Allerdings überprüfe ich alle paar Ritte die Schrauben, daß sie fest sitzen. Ansonsten wenn sie Matschig sind ausspritzen und schon wieder einsatzbereit. Einfach genial der Schuh!!!

  • *Neid


    Ich hatte auch den Glove ausprobiert, aber Alphi hat die Schuhe im Bereich der Trachten ausgebeult und die nächstmögliche Größe war zu groß. Leider hat Alphéus ja noch etwas verbogene Wände und leichte Hebel, leider kommt dadurch der Glove erstmal nicht in frage.
    Jetzt habe ich den Edge und bin sehr zufrieden, beim nächsten Hufschuh-Kauf (wenn die Edge dann "verbraucht" sind) werden Alphis Hufe hoffentlich Glove "tauglich" sein.

  • Endlich finde ich Zeit zum weitermachen ... :rolleyes:


    Letztes WE waren Wetter und Zeit auf unserer Seite. Samstag und Sonntag waren wir "draussen" unterwegs, alle drei Gangarten und die hier übliche Untergrundmischung Asphalt, Feldweg, Bauschuttgalerie, Wiesenwege und leider auch schon Herbstschlammpfützen waren im Angebot.


    Selbst beim "Wartet, ich will mit ... !!"-Hüpfer, den Max momentan noch beim angaloppieren hinlegt, der sonst immer ein Garant fürs Schuhesuchen war bleib alles am Platz - ein ganz neues Gefühl, sich nicht andauern die Stelle zum Wiedersuchen merken zu müssen ;)


    Sonntag haben wir zur Vervollständigung sogar einen kleinen Plantschausflug in ein Flüsschen hier gemacht, auch hier keine Probleme.


    Hinterher waren an beiden Tagen keine Scheuerstellen etc. an Fessel, Kronrand oder Ballen zu sehen. Selbst bei dem Wasserdurchritt war zwar Wasser im Schuh, aber kein Dreck an Stellen, wo er nicht hingehört.


    Aufgefallen ist mir, das in den vorderen Schuhen schon einen deutliche Zehenrichtung eingelaufen (eingeschlurft?) ist, auch hier gilt es zu beobachten. Eventuell kommt dann eine Lösung unseres HS zum Einsatz, er hat an alte Easyboots "Kantenschoner" aus Metall gebastelt, sieht ein bisschen nach Steptänzerschuhen aus, aber wenns hilft ...


    Die Schäden durch Streichen sind nicht mehr geworden und das obwohl ich unbeabsichtigt und unbemerkt die Seiten beibehalten hatte, die Schuhe passen ja links und rechts.


    Ich bleibe also dabei: Eine gute Entscheidung :jaah:


    Dirk 8)

    In der Ruhe liegt die Kraft ... Auch wenn mich eine Tinkerstute adoptiert hat - ich bleib hier ;-)

  • Nun auch mein Bericht zu den Gloves. Ich kann mich da voll anschließen. Ich nutze sie nun schon ein dreiviertel Jahr. Und sie halten eigentlich immer.
    Wir waren in letzter Zeit auf vielen Wanderritten und viel draußen. Dabei hatten wir auch Asphalt, Schotter, total tiefer Matsch Wiesenwege, Wald mit Gebüsch. Auch Baggerseen haben wir und tolle Stellen wo man auch mal ein Stück ins Wasser kann. Sie halten immer. Der Klett ist kein Problem. Das Wasser bleibt zwar lang drin, aber es macht auch nichts, außer daß es ein wenig "schmatzt" beim laufen.
    Ich habe die Schuhe bewußt immer gleich angegzogen, die Zehenrichtung bildet sich relativ schnell. Auch das "schlorpen" merkt man an der Spitze etwas. Nicht daß sie total abgelaufen wären, nur eben vorne deutlicher gerundet.
    Obwohl sie genau passen und eng anliegen, kann mal ein kleiner Stein drin sein.
    Den einzigen Nachteil den ich gefunden habe, ist wenn man über nasses Gras reitet, ist der Gripp nicht sehr gut. Wenn der Untergrund nicht ganz gerade ist, rutscht meiner schnell weg, habe ich beim vollen Galopp gemerkt.
    Trotzdem ein toller Schuh, den ich wieder kaufen werde, wenn es mal soweit ist.

  • Hallo Birgit,


    wie beschrieben hatte ich das FitKit erst 3 Wochen nach dem letzten HS Termin bekommen, wir haben dann zusammen mit dem HS etwas (und wirklich nur Kleinigkeiten) nachgearbeitet und die nach FitKit gekauften Schuhe passten, auch nach dem folgenden HS Termin.


    Allerdings muss man eh immer etwas aufpassen und raspeln, bei Max zum Beispiel, wenn er sich eine "Klinke" in den Huf getreten hat. Diese feile ich einfach runter wie mit dem HS besprochen und der Schuh passt weiterhin.


    Wir waren vorher auch sehr sketipsch was das Thema angeht, aber ein wenig "Spiel" scheinen die Gloves zu haben und man kommt mit aufpassen und etwas nachraspeln gut zurecht. Langzeiterfahrungen kann ich da natürlich noch nicht bieten.


    Dirk 8)

    In der Ruhe liegt die Kraft ... Auch wenn mich eine Tinkerstute adoptiert hat - ich bleib hier ;-)

  • Also bei uns passen sie immer. Ich feile nicht sehr viel nach, da bin ich einfach zu sehr laie, als daß ich mich da groß ranwagen würde. Aber wenn etwas ausbricht, dann feile ich das natürlich weg. Und ein klein wenig muss man immer wieder mal feilen, also bleiben die Hufe eigentlich größenmäßig gleich. Beim letzten Hufschmiedtermin habe ich ein wenig länger gewartet, da musste ich einen Huf schon etwas einrunden, nicht viel, aber sonst hätte ich den Schuh nicht mehr drauf bekommen. Bei Dreamy sitzen sie eh relativ stramm.



    Ach ja, Druck oder Scheuerstelllen haben wir keine, alles im grünen Bereich.

  • So ich habe nun nach all den positiven Erfahrungen auch ein Paar bestellt.
    Mein Hufpleger vertreibt diese nun auch und hatte tollerweise auch das Fit Kit zum probieren mit.
    Bekomme die am 11.12. beim nächsten Termin.


    Ich bin gespannt!! ;)

  • Hallo allerseits,


    gestern war endlich mal wieder ein Draussentag, trockener Frost und Sonnenschein, das schreit ja nach Ausritt :jaah:


    Kurz vorm anziehen die Gloves in die Wintersonne gestellt und sie waren angenehm "vorgewärmt", das Anziehen an sich geht immer leichter und auch die Technik, Max beim anziehen durch passendes Hufe absetzen "mithelfen" zu lassen verfeinert sich mit der Zeit.


    Reifüberzogene Graswege waren so glatt wie erwartet, auf den frostharten Böden lief alles wie sonst ohne Probleme.


    Zwei Spezialtests wurden eingebaut:


    Schlammprüfung (freiwillig)
    Das letzte Hochwasser hatte einen Brückenunterquerung als Moorbad hinterlassen, tiefe zähe Pampe, leicht gefrostet an einigen Stellen -> ohne Problem durchschritten, Schuhe schlammig aber noch da und später beim Ausziehen keine Beschwerden, keine Scheuerstellen, keine Matsch zwischen Schuh und Hufwand.


    Galoppeinlage auf Asphalt (weniger freiwillig X( )
    Irgendetwas wollte den kleinen Max wohl auf der Stelle fressen, in Folge rettete er sich in eine 100 Meter Galoppade auf Asphalt - nicht schön aber ohne Schäden für Pferd und Schuhe ausgegangen :rolleyes:


    Wieder daheim habe ich die Schuhe abgeschrubbt und schön zum trocknen aufgestellt ... bei trockenen Frost eine geniale Idee 8o . Die Gaiter waren natürlich abends steif wie ein Brett und tauen jetzt in der Scheune ... :rolleyes:


    Das wars erst mal, momentan schneit es wie jeck, da geht´s eh Barfuss raus also später mehr .


    Dirk 8)

    In der Ruhe liegt die Kraft ... Auch wenn mich eine Tinkerstute adoptiert hat - ich bleib hier ;-)