Barhuf vs. Beschlag in Abhängigkeit von der Haltung

  • Wie leben eure Pferde und wie sieht der Hufschutz bei euch aus? 19

    The result is only visible to the participants.

    Mich würde mal interessieren, wie es hier aussieht in Sachen Haltung und Beschlag/barhuf - beeinflusst es sich gegenseitig oder nicht?


    Leben eure Hafis im OS oder in der Box (mit täglich Weide/Paddock, auch Paddockbox)?Sind sie barhuf (wahlweise Hufschuhe zum reiten etc) oder beschlagen?

    "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Antoine de Saint Exupéry

  • @Pongoknuffel war die Eisenabnahme hinten Pflicht? Aber du hattest doch im alten Stall auch schon hinten immer mal Hufschuhe oder irre ich?

    "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Antoine de Saint Exupéry

  • Aktuell 4mal Duplos.
    24 Stunden draußen. Richtig als Offenstall würde ich es nicht bezeichnen. Sie haben einen Unterstand, in den sie sich stellen können, wenn sie das denn mal wollen. Mehr nicht.


    Bis vor zwei Jahren stand Herr Haflinger im Stall. Sommer 24 Stunden Draußen, Winter nachts Box, tagsüber größer Auslauf.
    Auch da war er vorne Beschlagen und ich habe mit dem Gedanken gespielt, ihm ich hinten Duplos zu gönnen, da er doch auf den Steinernen empfindlich wurde.
    Als ich ihn wieder zuhause hatte habe ich es im ersten Jahr mit nur Duplo vorne lassen wollen. Mein Gelände ist aber deutlich schlechter, so dass er im Frühjahr 4mal Duplo bekam und er ist sehr zufrieden und ich auch.

  • Meiner ist momentan unbeschlagen und steht in der Box. Paddock ist mit Sandboden.
    Bis Mitte des Sommers war er beschlagen, aber nur vorne. Grund war, das mein Pferd sehr fühlig war und unsere Wege im Gelände sehr steinig sind.
    Hinten hatte ich auf Eisen verzichtet, da er mit mehreren Pferden auf der Weide war.
    Im Moment möchte ich ihn nicht mehr beschlagen lassen, da wir im Winter nicht viel ins Gelände gehen und seine Hufe so auch ganz ok sind.

  • @Pongoknuffel war die Eisenabnahme hinten Pflicht? Aber du hattest doch im alten Stall auch schon hinten immer mal Hufschuhe oder irre ich?

    Ja, das war Pflicht und ist natürlich auch sinnvoll gerade in der Eingewöhnungsphase!
    Vor 3-4 Jahren war Pongo tatsächlich mal hinten unbeschlagen. Als er dann aber im vorigen Stall immer morgens in die Führmaschine kam, hat er sich (auch spatbedingt) die Hinterhufe bzw. gerade die Spitze stark abgelaufen, spo dass ich ihn wieder voll beschlagen lassen musste.

  • Wir haben Paddockhaltung mit Weidegang. Paddock ist sehr groß und es stehen momentan nur 2 Pferde drauf.
    Unser Boden ist sehr barhuffreundlich, aber auch Sand reibt am Horn. Im Gelände gibt es die üblichen Feldwege, die im Sommer auch sehr hart sind, wenn es nicht regnet.
    Im Wald gibt es pferdefreundliche bzw. Barhuffreundliche Wege und eben die normalen Waldwege, fest und mit kleinen Splittsteinen. Aber man kann auch fast überall am Rand auf einem Grasstreifen gehen. Es gibt auch ein paar Wege mit grobem Schotter, Buddy macht das nichts aus, die anderen ziehen Hufschuhe an, wenn sie dort lang reiten. In den Paddocks braucht eigentlich keiner einen Beschlag. Auf unserem Hof gibt es momentan auch kein Pferd mit permanentem Hufschutz.


    Sollte ein Pferd dazu kommen, ist barhuf auf allen Vieren Bedingung. Auch Vordereisen können erhebliche Verletzungen in einem Rangkampf hervorrufen. Ungeschlagen ist es schon nicht ohne, wie ich persönlich vor ein paar Tagen erfahren musste :( Aber ich bin ja kein Pferd... trotzdem war ich froh, dass das Pferd ungeschlagen war, sonst wäre mein Knie wohl Matsch gewesen...


    Wenn ein Pferd bei uns schon lange integriert ist und benötigt irgendwann mal aus gesundheitlichen Gründen einen Beschlag, würde Kunststoff toleriert, aber kein Eisen im klassischen Sinne. Dann müsste das Pferd den Stall wechseln oder in ein Einzelpaddock umziehen, wenn eines frei ist.

  • OS, vorne mit Eisen beschlagen.
    Boden lässt es vor allem draußen nicht anders zu, da regelmäßig Asphalt und Schotter zu den Untergründen zu zählen ist.


    Sollten noch einmal Ponys dazukommen, wäre mir barfuß natürlich am liebsten, vorne würde ich akzeptieren, hinten nicht.


    Bei einem integrierten Herdenmitglied würde ich es u.U. aus gesundheitlichen Gründen akzeptieren.

  • Offenstall Barhuf bei meinen Beiden.
    Und auch die anderen 3 von uns sind alle Barhuf.


    Haben zum Glück wenn man Land einwärts geht viele Wege aus Erde mit ein paar Steinen und Wiesen Erde Wege. Nur selten ist wo was asphaltiert oder mit großen groben steinen.
    Richtung Grenze sind die Wege leider sehr steinig und Hart, aber auch da gibt es seitlich meist einen Streifen Wiese zum Reiten. Allerdings muss man da auf Löcher und Grenzsgeine der Felder achten.

  • Meine beiden leben im Offenstall mit teils sehr abriebintensivem Betonboden und sind sein gut einem Jahr barhuf unterwegs. Den Sommer über waren sie draußen viel mit Hufschuhen unterwegs (bei 70km die Woche tollerierbar). Jetzt über den Winter bin ich am testen, was barhuf möglich ist. Im Moment laufen sie auf jedem Boden (kurze Strecken und kleine Runden auch bewusst auf steinigen oder asphaltierten Wegen) fast ausschließlich barhuf. Im Moment ist es sehr matschig und wir schaffen wöchentlich 40km, die ich soweit es geht noch weiter steigern möchte. Mal schauen, wo die Reise hingeht, wenn es trockener wird.


    Wir haben auch schon problemlos mit Eisen integriert, das wäre bei uns kein Ausschlusskriterium

  • Meine beiden sind beide barhuf, davor beide auf allen vieren seit Jahren beschlagen.


    Beide leben im Offen- bzw. Bewegungsstall. Also mit verschiedenen Böden - Stein, Sand, Gummimatten, Stroh eingestreut, Erde/Schotter.


    Eisen müssen bei uns abgenommen werden.